leuchtende Schornsteine - Fernwärme-Heizwerk in Darmstadt
Auf dem Lichtwiesengelände der TU Darmstadt entstand eine einzigartige Anlage im Bereich der Schornsteintechnik. Dieses architektonische "Highlight" sollte so beleuchtet werden, dass die 32 Meter hohen Kamine in ihrem dunklen Umfeld mit einer Lichtflamme, deren Intensität nach oben hin abnehmen soll, eine dramaturgische Lichtinszenierung erfährt. Aufgrund geringer Bauteilabmessungen und der Zugänglichkeit kristallisierte sich die Lichtleit-Fasertechnik als optimale Lösung heraus. Die gute An-/Ausstrahlung der Schornsteine konnte somit realisiert werden.

Die Problematik des Leuchtmittel-Austausches in dieser Höhe konnte mit Lichtleit-Fasertechnik gut umgangen werden, da die drei Projektoren am Fuße der Schornsteine angebracht wurden. Die abgasführenden Innenrohre dieser Schornsteine erhielten einen 12 Meter hohen Aufsatz, der mit Plexiglasrohren als optische Führung der Tragrohre umhüllt wurde. In dem nur 60 mm breiten Luftspalt zwischen dem Aufsatz und der Plexiglashülle wurde die Beleuchtung aus Lichtleit-Fasertechnik ohne optisch störende Kabel, Strahlergehäuse etc. installiert.
Was sich tagsüber für den Betrachter als pure Technik und klare Architektur darstellt, wird nachts durch die Lichtinszenierung zu einem mystischen Licht- und Industriekunstwerk.